Kulturverein Dittingen
www.kulturverein-dittingen.ch
Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Am 10. April 1976 haben die vier Initianten Paul Cueni-Tschäni, Ruedi Malzach-Gutzwiller, Bruno Schmidlin-Cueni und Markus Schmidlin-Rem zur Gründungsversammlung des Kulturvereins eingeladen.

Folgende Leitsätze wurden in den Statuten festgehalten: Förderung des kulturellen Lebens, Erhaltung des Dorfbildes, Naturschutz.
 
Die das Dorf umgebende Naturlandschaft mit Lebhag und Weide konnte dank der guten Zusammenarbeit mit der Burgergemeinde und dem Amt für Naturschutz (heute Pro Natura) unter Naturschutz gestellt werden. Den schönen Anblick auf Dorf und Weide kann man auf den Fussweglein rund ums Dorf geniessen. Einige Wegstrecken und Ruhebänke wurden von einer Gruppe unseres Vereins erstellt.
Bereits drei Fotoinventare von einzelnen Häuser und Dorfpartien wurden gemacht und die Wegkreuze und Dorfbrunnen sorgfältig dokumentiert.
 
Das Palmenbinden lag viele Jahre in den Händen treuer Kulturvereinsmitglieder und wird heute von andern ausgeführt, so dass der schöne Brauch weiter erhalten bleibt.
Der Kulturverein organisiert den 1. August-Brunch, Adventstreffen/Adventsfenster, den Santiglausmärt (2-Jahresrhythmus) und die Hausbesuche des Santiglaus. Diese werden von zahlreichen Familien geschätzt und ergänzen die schöne Tradition des „Santiglaus abholen im Wald“ (Organisator „Smarties“). Das „Schiblischloh“ am Fasnachtsfeuer wird finanziell unterstützt, sowie wir auch andere Aktivitäten unterstützen.

In regelmässigen Abständen organisiert der Kulturverein Vorträge zu typischen Dittinger-Themen wie z.B. Hans Tschäni der Rebell, Gottfried Jermann (Räuber) Bezwinger der Eigernordwand, August Cueni Kunstmaler, Kirchenfenster der St. Nikolauskirche und natürlich über Flora und Fauna der Dittingerweide sowie zur Steinhauerei im Schachental.
 
1997 konnten wir anlässlich des „Dittige-Fescht“ unseren Kulturkeller einweihen. Das war auch der Beginn unserer Jahreszeittreffen, die wir jeweils mit kulinarisch angepassten Spezialitäten feiern. Seit März 2014 ladet unser Wirtepaar jeden letzten Freitag des Monats zu abwechslungsreichen Treffen ein.
Mit Ausflügen zu Sehenswürdigkeiten, Museen, Ausstellungen im nahen In- und Ausland und der Feier von Frühlings-, Sommer- und Herbstanfang pflegen wir unsere kulinarischen und geselligen Bedürfnisse.
Zu den Anlässen sind alle willkommen.
Heute zählt der Verein über 60 Mitglieder und freut sich auf weitere aktive Neumitglieder.
 
Der Kulturverein ist besorgt darum, dass das Brauchtum unseres Dorfes nicht verloren geht, sondern von der Dorfbevölkerung oder den Vereinen weitergetragen wird.
letzte Änderung: 02.06.2015